Sie sind hier:

Ärzte der Welt

Die Auswirkungen der drastischen Sparpolitik im Gefolge der Schuldenkrise auf die Gesundheitsversorgung Griechenlands haben sich in diesem Jahr noch weiter zugespitzt. Inzwischen sind 65 Prozent aller Jugendlichen und 28 Prozent der Erwachsenen arbeitslos, fast eine ganze Generation gerät ins existenzielle Abseits. Das Arbeitslosengeld wird höchstens ein Jahr gezahlt, danach entfällt jegliche Form der finanziellen Unterstützung, eine Sozialhilfe oder Grundsicherung wie Hartz IV gibt es in Griechenland nicht. Gesundheitliche Leistungen werden nur noch bei erheblicher Eigenbeteiligung erbracht, eine Hürde, die für große Teile der Bevölkerung unüberwindbar geworden ist. Einer Studie der Fachzeitschrift "Lancet" zufolge breiten sich Infektionskrankheiten in bislang unbekanntem Ausmaß aus, die Zahl der Selbsttötungen, Gewalttaten und Drogenabhängigen steigt rapide.

Die griechische Sektion von Ärzte der Welt organisiert medizinische Hilfe vor Ort. Seit 1996 betreibt die Organisation in Athen, Patras, Perama, Thessaloniki und Chania Anlaufstellen, in denen schon vor der Krise Flüchtlinge, im besonderen Familien und Bevölkerungsgruppen wie Roma oder Obdachlose, Zugang zur Gesundheitsversorgung erhalten haben. Weiterhin werden dort, wo die ärztliche Versorgung unzureichend ist, mobile Stationen eingesetzt.

Diese Kliniken sind für viele inzwischen die einzige Behandlungsstelle geworden. Kinder werden hier geimpft, Schwangere erhalten Voruntersuchungen, chronisch Kranke bekommen lebensnotwendige Medikamente, die sie sich nicht mehr leisten können. So behandeln Ärzte der Welt in den Anlaufstellen ca. 1.000 Diabetiserkrankte.

Die ehrenamtlich arbeitenden griechischen Ärzte, Krankenschwestern, Sozialarbeiter und Psychologen konnten schon mehreren tausend Patienten helfen. Ihre Zahl steigt von Jahr zu Jahr um etwa 50 Prozent, von 20.000 in 2010 über 39.925 in 2011 auf 84.436 in 2012. Täglich werden 350 Patienten behandelt. Davon sind 60 Prozent Kinder, die geimpft wurden (4.200 in 2012). Waren es früher meistens Migranten in Griechenland, steigt die Anzahl griechischer Patienten ebenfalls dramatisch, 2011 waren es 30 Prozent, in 2012 50 Prozent.

Das laufende Spendenaufkommen kann den ständig wachsenden Bedarf nur bruchstückhaft decken. Finanzielle Mittel für die folgenden Hilfen werden dringend benötigt: Impfungen, Behandlungskosten, Laboruntersuchungen und Lebensmittel.

Mehr erfahren über die Ärzte der Welt Griechenland

Wenn Sie über die schwierige Arbeit der Ärzte der Welt in Griechenland mehr erfahren möchten, besuchen Sie die Internetseite www.mdmgreece.gr/en
Hier finden Sie in englischer und griechischer Sprache alle Informationen und Kontaktmöglichkeiten.

Mit Apodixi den Ärzten der Welt helfen:

- Apodixi spendet für jede Flugbuchung nach Griechenland in Ihrem Namen EUR 10,- an Ärzte der Welt e.V., München.

- Apodixi spendet für jede Pauschalreise nach Griechenland in Ihrem Namen EUR 20,- an Ärzte der Welt e.V., München.

- Zusätzlich können Sie wählen, ob Sie Ihre Reisegutscheine aus der Einreichung von Quittungen oder anderen Aktionen für Ihren nächsten Urlaub verwenden wollen oder alternativ an Ärzte der Welt e.V. spenden.

Und so funktioniert es:

Im Folgemonat der Ticketausstellungen Ihrer Flugbuchung oder dem Antritt Ihrer Pauschalreise überweisen wir EUR 10,- bzw. EUR 20,- in einer Sammelüberweisung an Ärzte der Welt e.V. in München. Ärzte der Welt erhält mit der Sammelüberweisung eine Liste mit Ihrem Namen und Ihrer Anschrift, stellt Ihnen eine Spendenquittung aus und sendet Ihnen diese auf dem Postweg zu. Ihre Spenden können Sie bei Ihrer nächsten Einkommenssteuererklärung geltend machen.

Um die administrativen Kosten und den Arbeitsaufwand möglichst gering zu halten, sendet Ärzte der Welt e.V. Ihnen im Februar des jeweiligen Folgejahres die Spendenquittung zu. Dies verhindert zum einen, dass im Falle mehrmaliger Spenden für jede getätigte Unterstützung Druck-, Papier- und Portokosten anfallen. Zum anderen ist die Erstellung einer einzelnen Spendenquittung im Verhältnis zu dem automatischen Versand zu Beginn des Folgejahres mit vergleichsweise hohem Aufwand verbunden.
Sollten Sie dennoch bereits vorab Ihre Bestätigung benötigen, gehen wir Ihrer Anfrage selbstverständlich nach und senden sie Ihnen auf Wunsch schon früher zu.

Gerne spenden wir in Ihrem Namen auch Reisegutscheinbeträge an Ärzte der Welt e.V. Bitte geben Sie uns dazu bei der Buchung einen Hinweis unter Angabe des Gutscheincodes. Sollten Sie zwischen der Buchung und der Flugticketausstellung bzw. Abreise Ihres Pauschalurlaubes einen Reisegutschein von Apodixi erhalten, können wir diesen auch in Ihrem Namen spenden.